Home

Kammerchor Sankt Georg Nördlingen beim 46ten internationalen Chorfest in Soave

Ende Juni trafen sich vier Chöre beim Festival Europeo di canto Corale in Soave, Italien. Als deutscher Vertreter war dieses Mal der Kammerchor Sankt Georg Nördlingen mit dabei.

Das traditionsreiche Festival fand bereits zum 46ten Mal statt. Jedes Jahr lädt der Coro Città di Soave drei weitere Chöre aus ganz Europa ein. Die Einladung der Nördlinger ging dabei auf einen früheren Kontakt des ehemaligen Leiters des Fremdenverkehrsamtes Herrn Roder zurück, der die Vertreter der Stadt Soave vom Treffen der Vereinigung der europäischen Städte mit Stadtmauern kannte. Nach vielen vergeblichen Anläufen in den letzten Jahren konnten die 36 Sängerinnen und Sänger endlich die Einladung der Gastgeber wahrnehmen.

Neben den Nördlingern wirkten noch die „Voci del Baldo“ aus Verona und das Ensemble „Vokalna skupina Urban“ aus Maribor in Slowenien mit. Somit war der Nördlinger Chor als gemischter Chor eher das exotische Ensemble, da die drei anderen Chöre ausschließlich aus Männern bestanden.

Höhepunkt des Festivals war ein mehr als zweistündiges Konzert, bei dem die vier Gruppen jeweils fünf bis sechs Werke zur Aufführung brachten. Dabei reichte das Repertoire vom klassischen Männerchorstück „La Montanara“ bis hin zum gesungenen österreichischen Traditionsmarsch. Für die Rieser Teilnehmer war es besonders beeindruckend, den Männerchören zuzuhören, die in bester italienischer Sangestradition ihre Darbietungen mit großer Stimmgewalt vortrugen. Interessant war allerdings auch, die regionalen Unterschiede zwischen den italienischen und slowenischen Männern zu hören.

Der Kammerchor hatte sich einige Überraschungen für das Konzert ausgedacht. So starteten die Sängerinnen und Sänger mit der Performance einer Chorimprovisation von Hans Darmstadt über den Osterchoral Christ ist erstanden, bei der die Zuhörer im wunderschönen und weitläufigen Dom von Soave vom Chor eingerahmt und somit quasi in die Mitte genommen wurden. Höhepunkt der Darbietung war eine gesungene Orgelfuge von Johann Sebastian Bach. Danach schloss der Nördlinger Chor das Festivalkonzert mit dem äußerst stimmungsvollen und besinnlichen „O du stille Zeit“ von Simon Wawer ab. Der abschließende Applaus zeigte, dass dieser kontrastreiche Mix unterschiedlichster Werke vom Publikum begeistert angenommen wurde.

Zum Rahmenprogramm der Veranstaltung gehörten neben touristischen Events wie dem Besuch der Winzereigenossenschaft von Soave – einer der größten Genossenschaften Italiens – auch ein Empfang beim Bürgermeister und ein mitternächtliches Festbankett nach dem Festivalkonzert zusammen mit den anderen Chören.

Nach Gestaltung der Sonntagsmesse im Dom fuhren die Sängerinnen und Sänger wieder zurück ins Ries, jedoch nicht ohne die Chöre aus Soave und Maribor für nächstes Jahr nach Nördlingen einzuladen, damit das Rieser Publikum ebenfalls in den Genuss eines solch außergewöhnlichen Klangerlebnisses kommen kann.

Mitreißender musikalischer Höhepunkt

Kritik zum Konzert vom 31.10.2017 in St. Georg (Quelle: Rieser Nachrichten vom 04.11.2016)

Oratorienkonzert: h-moll Messe

Bericht auf www.Luther2017-Bayern.de zum Reformationsjubiläum in Bayern

Neue dynamische Dimensionen

Kritik zum Konzert vom 16.10.2016 in St. Georg (Quelle: Rieser Nachrichten vom 21.10.2016)

Eine besondere Form der Innigkeit

Kritik zum Requiem von Rutter am 08.11.2015 in St. Georg (Quelle: Rieser Nachrichten vom 12.11.2015)

Leserbrief zur Kritik für Rutter Requiem am 08.11.2015 (Quelle: Rieser Nachrichten vom 13.11.2015)

Zeugnis musikalischer Marienverehrung

Kritik zur Marienvesper von Monteverdi am 16.06.2013 in St. Georg (Quelle: Rieser Nachrichten vom 20.06.2013)

Das Gemüt der Zuhörer berührt

Kritik zum Konzert vom 14.10.2012 in St. Georg (Quelle: Rieser Nachrichten vom 18.10.2013)